Ihr Rechtsanwalt für Mietrecht in Kreuztal


Mietrecht - Rechtsanwalt Kotz

Im Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter geht es um Geld, Lebensqualität und persönliche Freiheiten. Konflikte bleiben da nicht aus, Jahr für Jahr enden tausende Mietrechtsfälle vor Gericht. Häufig entzünden sich die Streitigkeiten an Mietmängeln, Mieterhöhungen, Kündigungen, Betriebskostenabrechnungen oder der Rückzahlung der Mietkaution.

Das Mietrecht steht tendenziell auf Seiten der Mieter, sie genießen umfassende Rechte, unterliegen aber auch – wie die Vermieter – zahlreichen Pflichten. Viele Konflikte wäre vermeidbar, wenn sich beide Parteien rechtzeitig über ihre gesetzlichen Rechte und Pflichte informieren würden. Häufig wird aber nach dem Bauchgefühl gehandelt. Gerade die Vermieter nehmen sich Rechte raus, die ihnen nach dem Gesetz gar nicht zustehen. Weit verbreitet ist beispielsweise der Irrglaube, der Vermieter könne über den Zustand der Mietwohnung bestimmen oder den Mietpreis beliebig festsetzen. Das ist aber nicht der Fall.

Das Miterecht - Rechte für Vermieter und Mieter

Das Mieterecht – Rechte für Vermieter und Mieter

Rechte der Mieter

Jeder Mieter hat zunächst ein Mal Anspruch auf eine mängelfreie und gebrauchsfähige Wohnung. Wenn im Laufe der Zeit nicht unerhebliche Mietmängel auftreten, die weder selbst verschuldet sind, noch bereits vor Vertragsbeginn bestanden, muss der Vermieter diese beseitigen. Kommt er seiner gesetzlichen Verpflichtung nicht nach, kann der Mieter den Mietzins mindern oder ein Teil der Miete einbehalten. Beide Maßnahmen sind sehr effektive Druckmittel, sie müssen nur korrekt zur Anwendung gebracht werden. Mieterhöhungen sind nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig und dann auch nur bis zur Höhe des örtlichen Mietspiegels. Der Vermieter kann die Miete nicht beliebig erhöhen, er muss die Erhöhung begründen und bestimmte Warte- und Sperrfristen einhalten.

Ähnliche strenge Maßstäbe hat der Gesetzgeber an eine ordnungsgemäße Betriebskostenabrechnung gelegt. Sie bringt meistens kostspielige Nachzahlungen für den Mieter und birgt erheblichen Zündstoff. In unzähligen Gerichtsurteilen wurde genau definiert, welche Nebenkosten der Vermieter auf den Mieter abwälzen darf. Mieter haben ein Recht auf eine übersichtliche und verständliche Betriebskostenabrechnung. Der Frau beim in neue WohnungVermieter muss seinen Umlageschlüssel erläutern und auf Nachfrage seine eigenen Abrechnungen vorlegen. Es gibt ein gesetzlich verbrieften Anspruch auf eine zeitnahe Betriebskostenabrechnung, wenn sie zwölf Monate nach dem Abrechnungszeitraum noch nicht vorliegt, muss der Mieter nicht mehr zahlen.

Bei einer Kündigung kann der Mieter auf gesetzliche Kündigungsfristen pochen, die sich zum Teil nach der Dauer des Mieterverhältnisses staffeln. Die Mindestfrist beträgt drei Monaten, Ausnahmen von der Regel sind nur zulässig, wenn eine Fortführung des Mietverhältnisses unzumutbar wäre.

Nach dem Auszug gibt es manchmal Streitigkeiten über die Rückzahlung der Kaution. Vielfach stehen überzogene Erwartungen des Vermieters an den Zustand der Wohnung einer schnellen Auszahlung entgegen. Auch das müssen sich die Mieter nicht bieten lassen, die Gerichte haben bereits sehr klar geregelt, welchen Schönheitsreparaturen erforderlich sind (bspw. Wände weißen oder Dübellöcher verschließen) und welche nicht.


Es lohnt sich die für eigene Rechte zu kämpfen

Ein gutes Verhältnis zum Vermieter ist vielen Mietern sehr wichtig, was Recht ist muss aber Recht bleiben. Kleine Konflikte lassen sich oft durch ein Gespräch und den Verweis auf die entsprechenden Gesetze bereinigen. Wenn das nicht fruchtet sollte sich aber niemand scheuen rechtlichen Beistand einzuholen. Wir stehen Ihnen jederzeit für eine unverbindliche Rechtsberatung in Mietrechtsfragen zur Verfügung. Unsere Kanzlei zählt das Mietrecht zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten, aber auch im Baurecht kennen wir uns aus (siehe auch www.baurechtsiegen.de). Aufgrund unserer Fachkompetenz und Erfahrung können wir schon im ersten Gespräch die Chancen und Risiken einer rechtlichen Auseinandersetzung aufzeigen. Auf Wunsch schalten wir uns in den Konflikt mit dem Vermieter ein und kämpfen für Ihre Rechte.

Rufen Sie uns an: 02732 791079  oder schreiben Sie uns: info@ra-kotz.de wir kümmern uns um Ihr Recht!

 

 

 
51